Fachgespräch FASD

Das Fetale Alkohol Syndrom (FASD) ist eine der wenigen Behinderungen, die vermeidbar wäre. Deswegen ist die Aufklärung umso wichtiger. Das Lokale Bündnis für Familie Uetersen lädt Interessierte und Fachkräfte am 9. November, 16:30-18:00 Uhr in die Stadthalle Uetersen zum gemeinsamen Filmnachmittag & Fachgespräch zum Thema FASD ein.

Gemeinsam wird der Film „Alkohol während der Schwangerschaft: Das lebenslange Leiden der Kinder“ geschaut. Im Nachgang wollen die Organisatorinnen gemeinsam mit den Anwesenden über FASD ins Gespräch kommen. Die Expertin Annika Thomsen vom FASD Deutschland e.V. wird den Austausch mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unterstützen sowie offene Fragen beantworten.

„Für mich aus den Frühen Hilfen ist es wichtig, dass das Thema für Fachkräfte noch präsenter ist. Wir können und müssen hier präventiv handeln,“ so Sabine Görs von Herz und Hand Uetersen und eine der Organisatorinnen des Fachgesprächs. „Außerdem kommt es häufig dazu, dass FASD fälschlicherweise als AD(H)S diagnostiziert wird, sodass eine für das Krankheitsbild adäquate Behandlung leider nicht erfolgen kann“ ergänzt Nina Hesse von der ATS Tornesch.

Den Abend wollen wir gemeinsam bei einer heißen Tasse Früchtepunsch ausklingen lassen.

Interessierte werden gebeten sich bei der Koordinatorin des Lokalen Bündnis für Familie, Eline Joosten, per Mail anzumelden unter: joosten@stadt-uetersen.de. Sofern vorab schon Fragen bestehen, kommen teilen Sie diese gern schon mit, damit diese zur Vorbereitung an die Expertin weitergeleitet werden können.

Auch in diesem Jahr findet wieder die Interkulturelle Woche statt (vom 25. September bis zum 2. Oktober) und auch Uetersen hat wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Den Flyer können Sie hier abrufen.

Wir beteiligen uns wieder mit der Finanzierung des Flyers. Außerdem können Sie uns am Freitag, 16. September 9:00-13:00 Uhr auf dem „Interkulturellen Markt“ kennenlernen. Weiteres dazu im Flyer. Wir wünschen allen spannende Begegnungen.

Zusammenkommen zu können, ist so wichtig, wenn Menschen in eine neue Stadt kommen: Sowohl um Personen kennenzulernen, die den gleichen Weg gegangen sind und so vielleicht Fragen beantworten können, als auch um lokale Hilfestellen zu kennen. Außerdem sind Nachmittage voller Zusammensein einfach schön.

In der Corona-Pandemie war das kaum möglich. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit der Stadt Uetersen und dem Martin-Luther-Haus Geflüchtete eingeladen, die seit 2020 nach Uetersen gekommen sind. Beim Come-Together am 13. August 2022 waren ca. 50 Personen unserer Einladung gefolgt. Neben einem bunten Kuchen-Büffet und spannenden Gesprächen, hatte der Bürgermeister alle willkommen geheißen. Das kurze Programm wurde abgerundet von einem Gedicht, dass auf Ukrainisch vorgetragen wurde und einem Stück auf dem Klavier. Draußen gab es für die Kinder verschiedene Angebote: Von Taschen bemalen bis Kinderschminken. Alles in allem ein sehr schöner, bunter Nachmittag, der viel zu schnell zu Ende ging.

Danke an Alle für das Mitmachen und Kommen!

Der aktualisierte Familienkompass ist da. Mit dem wollen wir Familien einen Überblick über die zahlreichen Angebote der Freizeitgestaltung, Beratung und Hilfe in und um Uetersen geben.

Der neue Kompass ist auch hier in elektronischer Form abrufbar. Elektronisch werden die notwendigen Änderungen turnusmäßig einmal im Jahr eingearbeitet. Sollte Ihnen also etwas auffallen, oder Sie möchten ein Angebot mit aufnehmen, kontaktieren Sie uns gerne und wir nehmen es mit auf oder ändern Notwendiges.

Sollten Sie ein Exemplar in Papierform benötigen, melden Sie sich gern bei joosten@stadt-uetersen.de oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.

Demnächst findet wieder die Interkulturelle Woche statt (vom 26. September bis zum 3. Oktober) und auch Uetersen hat wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Den Flyer können Sie hier abrufen.

Auch wir beteiligen uns daran und suchen weiterhin leckere Rezepte und schöne Erinnerungen unter dem Motto: „Uetersen kocht vielfältig – Von Gerichten und Geschichten aus Großmutters Küche“

Machen Sie mit und schicken uns  Ihren Beitrag bis zum 3. Oktober per Mail (joosten@stadt-uetersen.de). Nach der Interkulturellen Woche werden wir aus den gesammelten Rezepten zunächst ein digitales Kochbuch auf unserer Homepage veröffentlichen, das auch im Nachhinein noch wachsen kann. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag und hoffen, dass das Kochbuch genauso vielfältig wird, wie Uetersen ist.

Für das in diesem Jahr leider nicht stattfindende Cityfest und den anstehenden Internationalen Familientag am 15. Mai haben wir dieses Jahr unsere Rallye überarbeitet und erweitert. Nette und angeleitete Ausflugsziele sollen den Familien als Ergänzung zum Pandemie-Alltag dienen und zum Erkunden des Wohnortes einladen. Weiteres dazu hier (zu den Rallyes).

Nachdem der Uetersener Kinderstadtplan in die Jahre gekommen und der Restbestand aufgebraucht worden war, hat eine Arbeitsgruppe des Lokalen Bündnis für Familie Uetersen die sitzungs- und veranstaltungslose Zeit genutzt, um den Stadtplan zu überarbeiten. Nun liegt der neue Kinderstadtplan vor und kann bestellt oder hier online abgerufen werden!

“Kinder und Jugendliche haben eine andere Sicht auf Städte. Sie haben andere Bedürfnisse und benötigen dadurch andere Anlaufstellen als Erwachsene”, so Silke Scheffler Schulsozialarbeiterin in der Friedrich-Ebert-Grundschule und Mitglied im Uetersener Bündnis für Familie. Mit diesem Blickwinkel wurde der Kinderstadtplan 2008 erarbeitet. Enthalten sind u.a. Spielplätze, Schulen und Kindergärten aber aber auch Institutionen wie z. B. die Stadtjugendpflege, die Volkshochschule und Beratungsstellen. Nach einigen Änderungen, weil z. B. Schulen andere Namen bekommen hatten und mit einem neuen Layout erscheint der Stadtplan jetzt im neuen Glanz. Herausgegeben wird er u.a. in den Taschen für Neubürger*innen. Aber auch Bündnis Organisationen nutzen sie gern bei der Beratung ihrer Klient*innen. Gedruckt wurden 5000 Exemplare. Finanziert wurde die Überarbeitung und der Druck des Kinderstadtplans vom Förderverein des Lokalen Bündnis für Familie Uetersen e.V.

Sollten Sie für Ihre Familie oder Institution Kinderstadtpläne benötigen, können diese über die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und die Koordinatorin des Lokalen Bündnis für Familie Uetersen, Eline Joosten, per Telefon (04122-714 222) oder Mail (joosten@stadt-uetersen.de) angefordert werden.